Schule am Mainbogen

Schule am Mainbogen
Fachfeldstr. 34 | 60386 Frankfurt am Main / Fechenheim

Herzlich Willkommen auf der Homepage der
Schule am Mainbogen (SaM)

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben und hoffen, Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Schule bieten zu können.

Die Schule am Mainbogen ist eine Gesamtschule der Stadt Frankfurt am Main. Die Schule am Mainbogen liegt im Frankfurter Südosten im Stadtteil Fechenheim und ist über die Buslinie 44 sowie die Straßenbahnlinie 11 sehr gut zu erreichen. Ein eigener Schulbus verbindet die Schule am Mainbogen mit den südlichen Stadtteilen Niederrad, Sachsenhausen und Oberrad.

Sehr geehrte Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,

die vom RKI veröffentlichte Inzidenz für Frankfurt liegt nun schon seit einigen Tagen unter 165.

Daher werden ab Mittwoch, dem 12. Mai 2021 die Schülerinnen und Schüler aller Klassen wieder in den Wechselunterricht kommen.

Die B-Gruppen der Klassen starten am Mittwoch, die A-Gruppen kommen am kommenden Montag, dem 17.Mai; die entsprechende Einteilung erfolgte über die Klassenlehrkräfte. Es erfolgt ein wöchentlicher Wechsel.

Wir bitten die Schülerinnen und Schüler der Jgst. 8 bis 10 sich auf dem Schulhof zwischen dem Haupthaus und der neuen Holzmodulanlage einzufinden und sich um 8.00 Uhr nach Klassen aufzustellen.

Die Schülerinnen und Schüler der Jgst. 5 bis 7 sowie der Intensivklassen stellen sich auf dem Schulhofbereich vor dem Haupteingang und zur Grundschule hin auf.

Wichtig für die Klassen der Jahrgangsstufen 7 und 8 sowie für die Klassen 9a, b und c ist, dass Sie als Eltern die Einverständniserklärung (siehe Anlage 02) zum Testen unterschreiben und Ihrem Kind mitgeben.

Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Kind in der Schule einen Selbsttest macht oder einen sog. Bürgertest an einer Teststelle außerhalb der Schule, beide Angebote sind kostenfrei. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht allerdings als Nachweis nicht aus.
Nur mit Einverständniserklärung zum Testen oder einem Test, der max. 72 Stunden alt ist, darf Ihr Kind am Präsenzunterricht teilnehmen, weiterhin gelten seit dieser Woche auch positive PCR-Tests, die älter als 28 Tage alt sind.

Schülerinnen und Schüler, die der Schule keinen Nachweis über ein negatives Testergebnis vorlegen und auch nicht vom Selbsttestangebot in der Schule Gebrauch machen, müssen das Schulgelände umgehend verlassen und werden ausschließlich im Distanzunterricht beschult. Wenn Sie sich gegen einen Test entscheiden, melden Sie Ihr Kind bitte schriftlich bei mir als Schulleiterin von der Teilnahme am Präsenzunterricht ab.
Ihr Kind bleibt dann zuhause und erhält Aufgabenstellungen, die es alleine bearbeiten muss. Eine Betreuung und Begleitung kann hier von Seiten der Schule nicht gewährleistet werden.
Ich bitte Sie daher dringend, der Teilnahme Ihres Kindes an den Tests in der Schule zuzustimmen bzw. diese zu ermöglichen.
Nichtteilnahme am Test und fehlende schriftliche Erklärungen Ihrerseits führen zu unentschuldigten Fehlzeiten mit ungenügender Bewertung der Leistungen Ihres Kindes.

Am Mittwoch und auch am Montag, dem 17. Mai starten die Klassen 7, 8 und 9a, b und c mit Unterricht bei der Klassenlehrkraft im Klassenraum.

Die Ganztagsangebote (und somit auch die Hausaufgabenbetreuung) am Nachmittag finden ab Montag, dem 17. Mai ebenso wie der reguläre Fachunterricht am Nachmittag wie gehabt statt.

Am Vormittag gilt der reguläre Stundenplan (im Wechselmodell).

In der Jahrgängen 7 bis 10 finden außerdem der reguläre WP1- und WP2-Unterrichtsangebote (im Wechselmodell) statt. Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler, die der entsprechenden Gruppe ihrer Klasse angehören, dann entsprechend des Stundenplans Fachunterricht in den jeweiligen Kursen haben werden.

In Übereinstimmung mit den E-Mails des Staatlichen Schulamtes und des Hessischen Kultusministeriums sollten die Lehrkräfte ihre Schülerinnen und Schüler – trotz aller Freude über das Wiedersehen vor Ort – behutsam bei dem Schritt des Wiedereinstiegs begleiten und sich möglicher Sorgen und Nöte annehmen.
Insbesondere in den Klassen der Jahrgangsstufen 7 und 8 sowie 9a, b und c mussten wir eine sehr lange Zeit im Distanzunterricht verbringen. Deshalb bitten wir Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, aber auch Sie, sehr geehrte Eltern, den „Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht“ mit einer gewissen Sensibilität mit den Kindern zu besprechen und umzusetzen.
In diesem Zusammenhang erscheint es wenig zielführend, gleich mit schriftlichen
Leistungsnachweisen einzusteigen, sondern dafür einen angemessenen Vorlauf bzw. eine angemessene Vorbereitungszeit vorzusehen.

Gerne können Schülerinnen und Schüler bei Bedarf auch unsere unterstützenden Beratungsangebote der Jugendhilfe (Fr. Rönick, Hr. Diemer und Fr. Cirovic) und der UBUS-Fachkraft (Hr. Karaer) in Anspruch nehmen.

Wir sind uns bewusst, dass diese kurzfristigen Informationen sowie die verpflichtende Negativtestung als Voraussetzung zur Teilnahme an der Präsenzbeschulung eine große Herausforderung für alle Beteiligten darstellt. Lassen Sie uns die Aufgabe gemeinsam in vertrauensvoller Zusammenarbeit meistern.

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne unter christine.georg@stadt-frankfurt.de zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
Christine Georg
(Schulleiterin)


   Elternbrief 12. Mai

   Einwilligungs- und Datenschutzerklärung

 

Die Schule am Mainbogen ist eine Teamschule

Unser zentrales Anliegen ist es, jeder Schülerin und jedem Schüler* neben einer individuellen Förderung die Erziehung zu Miteinander und Toleranz sowie zu Leistung und sozialer Kompetenz zukommen zu lassen. Unsere Schüler sollen an der Schule am Mainbogen mit jenem unterschiedlichen und umfangreichen Rüstzeug ausgestattet werden, welches die Erwachsenen- und Arbeitswelt von Morgen von ihnen fordern wird.

Die Schule am Mainbogen ist eine Teamschule. Die Lehrkräfte arbeiten in Jahrgangsteams zusammen, planen das Schuljahr mit seinem Unterricht und Ereignissen gemeinsam, verbessern die Fördermöglichkeiten für die Schüler und schauen gemeinsam auf jedes einzelne Kind.

Die Schüler werden in der Jahrgangsstufe 5 ausschließlich im Klassenverband unterrichtet. Ab der Jahrgangstufe 6 beginnt die äußere Differenzierung nach Leistung und Neigung. Die Hauptfächer sind in A-, B- und C- Kursen organisiert. Neben der Fachleistungsdifferenzierung und einer permanenten Binnendifferenzierung in allen Fächern geht die Schule mit einem umfangreichen Wahlpflichtangebot und Wahlangebot auf das Leistungsspektrum ihrer Schülerschaft ein. Als zweite Fremdsprache werden Französisch und Spanisch angeboten. Neben weiteren Angeboten greift der Wahlpflichtunterricht mit den Angeboten MINT und Sport zwei der Schwerpunkte der Schule auf.

Die Schüler der Schule am Mainbogen bleiben im gemeinsamen Klassenverband von der 5. bis zur 8. Klasse zusammen. Durch diese engen Klassenverbände einerseits und die Differenzierungen andererseits kommt jedes Kind zu seinem Recht und wird durch soziales Lernen und stabile Beziehungen leistungsorientiert gefördert.

Ab der Jahrgangsstufe 9 werden Schüler in abschlussbezogenen Klassen unterrichtet. Im Aufbau ist aktuell eine intensive Kooperation und Verzahnung mit der gymnasialen Oberstufe der Helmholtzschule im Frankfurter Ostend.

Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler erfahren eine besondere Förderung z. B. durch besondere Wahlangebote und Angebote für Übergänger von Klasse 10 in Klasse 11 und eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Übergängerberatung für die gymnasiale Oberstufe. Die Schule am Mainbogen enthält alle Bildungsgänge. Das heißt: sie vergibt alle Schulabschlüsse:

  • den Berufsorientierten Abschluss
  • den Hauptschulabschluss und den qualifizierenden Hauptschulabschluss
  • den Realschulabschluss und den qualifizierenden Realschulabschluss
  • die Versetzung in die gymnasiale Oberstufe (Ü11)

Die tägliche Arbeit am Erfolg der Schüler sowie am Miteinander in der gesamten Schulgemeinde lebt vom hohen Einsatz der Lehrkräfte für das einzelne Kind, vom Schauen auf dessen Stärken und deren Herausforderung und vom Stützen bei Schwächen. So gibt es u.a. auch Programme zur Förderung bei LRS und für speziellen Deutschunterricht für Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger (DAZ). Überlegungen zur Förderung in den Fächern Englisch und Mathematik werden mit ersten Angeboten in den Jahrgangsstufen 5 und 6 umgesetzt.

Als Schule mit pädagogischer Mittagsbetreuung bieten wir Ihrem Kind nach dem Mittagessen die Möglichkeit zwischen Hausaufgabenbetreuung, Förderkursen, und vielen pädagogischen und einfach nur freizeitgestaltenden Aktivitäten zu wählen.

In den Pausen können sich die Schülerinnen und Schüler kleine Zwischenmahlzeiten in der Mensa zu günstigen Preisen kaufen. Auch das Mittagessen ist preiswert und kann sogar noch bezuschusst werden, wenn diese Unterstützung gebraucht wird.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Diese Homepage kann sicher nur einen kleinen Einblick in den Schulalltag an der Schule am Mainbogen geben. Über verschiedene Links können Sie den Tagesablaufplan und allgemeine Mitteilungen finden, die regelmäßig aktualisiert werden.

Natürlich stehen Ihnen alle Lehrkräfte, Mitarbeiter und die Schulleitung jederzeit nach Terminvereinbarung und in dringenden Fällen auch telefonisch zur Verfügung. Falls Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, sprechen Sie mich an.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Ihren Anruf oder Ihre Emailanfrage.

Christine Georg
Schulleiterin der Schule am Mainbogen

Diese Website verwendet Cookies, um Informationen auf Ihrem Computer zu speichern. Einige davon sind ausschlaggebend für die Funktion unserer Website. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen