Schule am Mainbogen

Schule am Mainbogen
Fachfeldstr. 34 | 60386 Frankfurt am Main / Fechenheim

Wahlpflicht-Angebote an der Schule am Mainbogen

 

Wahlpflicht I
Der Wahlpflichtbereich I, der ab dem 7. Schuljahr den Pflichtunterricht ergänzt, ist ein Kernstück der Integrierten Gesamtschule und erstreckt sich auf 4 Stunden pro Woche. Er bestimmt zum Teil die persönliche Schullaufbahn.
Da alle Schülerinnen und Schüler verpflichtet sind eine Wahl zu treffen, nennt man den Unterricht Wahlpflichtunterricht und das Angebot der Fächer im Wahlpflichtunterricht den Wahlpflichtbereich.
Innerhalb des Wahlpflichtbereiches hat jeder Schüler die Wahl eine zweite Fremdsprache oder zwei Praxisbausteine im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts (WP1) zu wählen.
Bei der Wahl einer 2. Fremdsprache ist zu beachten, dass diese für mindestens zwei Jahre verpflichtend ist.
Hinweis für die Schülerinnen und Schüler:
„Ich möchte ja gerne eine weitere Fremdsprache können. Aber zum Lernen habe ich keine Lust“, denkst Du jetzt vielleicht.
Du siehst das schon ganz richtig: Ohne regelmäßiges Lernen (Vokabeln, Grammatik) geht es nicht, wenn man eine Fremdsprache sprechen und verstehen will. Wer nicht lernt, verliert bald auch den Spaß und die Lust, weil er kaum noch etwas versteht.
Unsere Empfehlung:

  • Bevor Du Dich für eine bestimmte Sprache entscheidest, überlege Dir ganz genau, ob das Erlernen einer weiteren Fremdsprache überhaupt das Richtige für Dich ist.
  • Wenn Du weitere Fremdsprachen lernen oder das Abitur machen willst, dann entscheide Dich schon jetzt für die zweite Fremdsprache. Das Vokabellernen fällt Dir später mit Sicherheit schwerer.
  • Wenn Du Dich für das Erlernen einer weiteren Fremdsprache entschieden hast, überlege Dir, welche Sprache für Dich die richtige ist.

Wir bitten darum, uns mit dem jährlich neuen Einwahlformular mit einem Erst- und Zweitwunsch die Entscheidung für den Wahlpflichtbereich mitzuteilen. Die Klassenlehrkräfte sammeln die Formulare ein. Bei der Auswahl eines Kurses aus dem Wahlpflichtbereich ist es wichtig, dass Sie, liebe Eltern, die Entscheidung zusammen mit Ihrem Kind und gegebenenfalls mit den Lehrerinnen und Lehrern besprechen, um gemeinsam eine sinnvolle Wahl zu treffen.
Die Einrichtung der Kurse wird sich nach der Anzahl der Schülerinnen und Schüler richten. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 14 Schülerinnen und Schüler.
Sollte ein Kurs nicht zustande kommen, wird der Zweitwunsch berücksichtigt.
All jene Schülerinnen und Schüler, die zuvor in einer IK-Klasse unterrichtet wurden, erhalten anstelle der WP-Bausteine eine DaZ-Nachförderung (intensive Deutschförderung). Für diese Lernenden entfällt somit die WP-Einwahl.
Die Teilnahme an der DaZ-Nachförderung ist verpflichtend.

Informationen zu den Angeboten
Fremdsprachen:
Generelle Informationen
Die 2. Fremdsprache wird nicht im Klassenverband unterrichtet. Die Einwahl ist für zwei Jahre verpflichtend.
Im Jahrgang 7 / 8 wird die Fremdsprache 4-stündig unterrichtet und in den darauf folgenden Jahrgängen 9 / 10 jeweils 3-stündig. Gewünschte Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme sind gute Leistungen in Englisch, befriedigende Leistungen in Deutsch sowie GL. Ebenso sollte das Arbeitsverhalten mindestens befriedigend sein, um die Anforderungen einer weiteren Fremdsprache erfüllen zu können.
In den Klassen 7 und 8 steht der kommunikative Aspekt im Vordergrund. Die Schüler sollen typische Alltagssituationen meistern können. Sie werden in folgenden Bereichen an die Sprache herangeführt:

  • sich vorstellen
  • Familie, Freunde, Hobbys, Interessen, Schulsystem, Wohnung und Umgebung, Einkaufen, persönliches Empfinden

Die Vermittlung erfolgt durch das Lehrbuch, Symbole, Bilder und Rollenspiele und einem zusätzlichen Arbeitsheft, welches von den Eltern angeschafft werden muss.
Es werden 5-6 Klassenarbeiten pro Schuljahr geschrieben. Des Weiteren werden regelmäßige schriftliche und mündliche Hausaufgabenkontrollen sowie Vokabeltests durchgeführt.
In den Jahrgängen 9 / 10 werden die bisherigen Kenntnisse vertieft und erweitert. Die Schüler/innen werden zum selbstständigeren Arbeiten hingeführt. Es wird auch mit längeren und komplexeren Texten gearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler werden auf den Übergang in die Klasse 11 vorbereitet.

Französisch als 2. Fremdsprache
Französisch ist nach wie vor eine der ‚Weltsprachen‘, was man daran sehen kann, dass zum Beispiel im Europäischen Parlament oder bei den Vereinten Nationen Französisch Amtssprache ist. Französisch wird von etwa 80 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen und insgesamt von rund 274 Millionen Sprechern auf allen Kontinenten in über 50 Ländern gesprochen Französisch ist unter anderem Amtssprache in Frankreich, Kanada, der Schweiz, Belgien, Haiti und zahlreichen Ländern in West- und Zentralafrika, während es im arabischsprachigen Nordafrika und in Südostasien als Nebensprache weit verbreitet ist. Französisch wird an den Oberstufen aller Frankfurter Gymnasien angeboten. In Deutschland ist eine Bedingung zur Erlangung des Abiturs der Nachweis einer 2. Fremdsprache.
Wichtig für das Erlernen des Französischen ist vor allem das kontinuierliche Lernen von Vokabeln, wobei nicht nur deren Bedeutung sondern vor allem auch deren Aussprache von Schülerinnen und Schülern erlernt und regelmäßig geübt werden müssen. Die französische Sprache gehört zu den romanischen Sprachen. Damit ist diese Sprache unter anderem mit dem Italienischen, Spanischen, Katalanischen, Portugiesischen und Rumänischen näher verwandt. Schülerinnen und Schüler, die eine dieser Sprachen als Muttersprache sprechen, können meist viele Vokabeln und zum Teil auch grammatikalische Phänomene ableiten.
Die Erfahrung lehrt uns aber, dass nur diejenigen wirklich eine Chance auf guten Lernerfolg in der 2. Fremdsprache haben, die am Ende der 6. Klasse sowohl im Fach Deutsch als auch im Fach Englisch befriedigende bis gute Leistungen erbracht haben. Die Teilnahme an Kursen der 2. Fremdsprache gilt verbindlich für mindestens zwei Jahre.
Um die französische Sprache nutzen und anwenden zu können, wird in der 9. / 10. Klasse einmal jährlich eine Fahrt nach Straßburg organisiert. Der Besuch einer französischen Schule (collège) ist in der Zukunft vorgesehen.
Spanisch als 2. Fremdsprache
Diese europäische Sprache erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Das „Español“ oder auch „Castellano“ genannt, ist noch vor Englisch die zweithäufigste Muttersprache der Welt, denn in Mittel- und Südamerika ist es fast überall Amtssprache. In Brasilien und den USA ist Spanisch als erste Fremdsprache bedeutsam. Spanische Literatur hat eine besondere Qualität und auch in der Popkultur gewinnt diese Sprache an Einfluss. Spanisch wird auch an den Oberstufen vieler Frankfurter Gymnasien angeboten. In Deutschland ist eine Bedingung zur Erlangung des Abiturs der Nachweis einer 2. Fremdsprache. Diese Wahl kann aber an unserer Schule auch später, zum Beispiel in der 9. Klasse erfolgen.
Mag Spanisch auch den Ruf haben, in Aussprache und Rechtschreibung etwas leichter als Französisch zu sein, so gilt dies für den Bereich der Grammatik nicht. Verständnis für Grammatik ist eine wichtige Voraussetzung, wenn man in Spanisch erfolgreich sein will. Es wird außerdem erwartet, dass die Schülerinnen und Schüler regelmäßig Vokabeln lernen.
Die spanische Sprache gehört zu den romanischen Sprachen. Damit ist diese Sprache unter anderem mit dem Italienischen, Französischen, Katalanischen, Portugiesischen und Rumänischen näher verwandt. Schülerinnen und Schüler, die eine dieser Sprachen als Muttersprache sprechen, können meist viele Vokabeln und zum Teil auch grammatikalische Phänomene ableiten.
Die Erfahrung lehrt uns jedoch, dass nur diejenigen wirklich eine Chance auf guten Lernerfolg in der 2. Fremdsprache haben, die am Ende der 6. Klasse sowohl im Fach Deutsch als auch im Fach Englisch befriedigende bis gute Leistungen erbracht haben. Die Teilnahme an Kursen der 2. Fremdsprache gilt verbindlich für mindestens zwei Jahre.
Um die spanische Sprache nutzen und anwenden zu können, ist ein (Email-) Austausch mit einer spanischen Partnerschule in der Zukunft vorgesehen.

Wahlmöglichkeiten an der Schule am Mainbogen
Jahrgangsstufe 7
Fremdsprachen:

  • Französisch
  • Spanisch

Rechtlicher Hinweis: Ihr Kind hat im gymnasialen Bildungsgang nicht das Anrecht auf die gewählte Fremdsprache, sondern nur auf eine Fremdsprache.

Praxisbausteine:

  • Werkstatt (Holz- und Metall)
  • Küche
  • Schulgarten
  • PC/ Umgang mit Office-Programmen
  • Darstellendes Spiel
  • DaZ für IK-Schüler

Jahrgangsstufe 8
Fremdsprachen:

  • Weiterführung der Fremdsprache aus Jahrgangsstufe 7

Praxisbausteine:

  • Werkstatt (Holz- und Metall)
  • Küche
  • Bienen / Schulimkerei
  • PC/ Umgang mit Office-Programmen
  • Darstellendes Spiel
  • DaZ für IK-Schüler

Jahrgangsstufe 9 / 10
Fremdsprachen:

  • Weiterführung der Fremdsprache aus den Jahrgangsstufe 7/8

Praxisbausteine:

  • Werkstatt (Holz- und Metall)
  • Küche
  • NaWi (Naturwissenschaften)
  • PC/ Umgang mit Office-Programmen
  • DaZ für IK-Schüler
  • Praxistag in Betrieben

Wahlpflicht II
Jahrgangsstufen 9 / 10
Ab der Jahrgangsstufe 9 kommt ein zweiter Wahlpflichtbereich hinzu. Dieser ist zweistündig und bei der Wahl einer weiteren Fremdsprache dreistündig.
Folgende Kurse bieten wir an:

  • Spanisch für Jgst. 9 (neu)
  • Spanisch für Jgst. 10 (Fortführung aus Jgst. 9)
  • Microsoft Office (PowerPoint / Excel)
  • Darstellendes Spiel
  • Deutsch für Profis (Vorbereitungskurs auf die Oberstufe)
  • MINT
  • School Challenge Frankfurt

Diese Website verwendet Cookies, um Informationen auf Ihrem Computer zu speichern. Einige davon sind ausschlaggebend für die Funktion unserer Website. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen